Pathfinder zeigt unter macOS Sierra iCloud-Drive nicht an

Pathfinder zeigt unter macOS Sierra iCloud-Drive nicht an

Heute habe ich Gelegenheit gehabt, mich um ein meine kleine MACWelt-bewegendes Problemchen zu kümmern.
Ich liebe meinen FINDER-Ersatz Pathfinder – mittlerweile in der Version 7 erhältlich – heiß und innig.
Gerade wegen seiner unendlichen Funktionsvielfalt, die nahezu keine einzige kleine Userwunsch-Fettecke ausläßt. Manch einem mag es eher als ein Funktionsmonster erscheinen. Kann ich verstehen aber ich schwöre, dass ich schon beinahe alle Funktionen irgendwann einmal genutzt habe …

 

Funktionsmonster mit Zahnlücke

Völlig unverständlich also, dass ausgerechnet der Pathfinder weniger Inhalte anzeigt , als der Finder.
Und ausgerechnet das iCloud-Drive wird unter „Orte“ nicht aufgelistet.

Kann doch nicht sein!
Der Pathfinder doch nicht!

Doch – kann:

Graue Tristesse – wo ist das iCloud Drive geblieben ???

Lösung mit Zahnrad

Natürlich ein Fall für Tante Google. Einige Rechercheminuten später steht fest, dass der Übeltäter wohl ein Bug unter macOS Sierra ist. Dafür hält der Hersteller cocoatech einen schön bunten Workaround & eine Entschuldigung bereit:

We’re planning to fix this bug with ICloud sync as well as many others in the Path Finder 8. We had a session with the developers recently, I can tell that there will be no major updates until the release of the 8th version. It’s scheduled for October-November period.

Nett zu lesen – half mir nur nicht.

Im Userforum von cocoatech habe ich dann die Lösung (weiter unten im Thread) gefunden, die ich mal schnell abkürzen und mit eigenen Screenshots bebildern möchte.

Wer sich also wie ich mit einem fehlenden iCloud-Drive im Pathfinder zufrieden gegeben hat bisher, kann sich ganz einfach selbst helfen. Als Funktionsmonster bietet Pathfinder natürlich die Möglichkeit, mehrere individuelle Seitenleisten anzulegen. Das kann bei verschiedenen Nutzungszenarien des Mac (Programmieren, Filme schauen, Surfen etc. pp.) durchaus Sinn machen, denn nicht immer muss man alle Laufwerke mounten oder sehen und kann sich dadurch besser auf das konzentrieren, was nötig oder hilfreich ist.

Die Anlage einer neuen, individuellen Seitenleiste, löst das Problem in Sekunden. Eine solche Neuanlage wird mit Klick auf das unscheinbare Zahnrädchen unten links in der Seitenleiste angestoßen:

 

Zahnrad anklicken und ‚Neue Seitenleiste‘ auswählen

 

Außer einem Namen, muss man ersteinmal nix festlegen und wird nach dem abschießenden OK mit viel Farbe, vielen neuen Elementen und vor Allem mit einem vorhandenem iCloud Drive belohnt:

Neu und in Farbe – iCloud Drive ist wieder da !

 

Sollten im iCloud Drive jetzt Inhalte fehlen, hilft die Anzeige von versteckten Inhalten. Der Dialog dafür kann in jedem Pathfinder-Fenster mit der Tastenkombi cmd+J aufgerufen werden:

Pathfinder kann versteckte Objekte per Default anzeigen

Möglicherweise hilft auch das einmalige Abhaken und wieder Anhaken in den Systemeinstellungen iCloud Drive:

Systemeinstellungen – iCloud – iCloudDrive – Optionen

 

 

Beides war bei mir nicht nötig. Die Neuanlage der Seitenleiste genügte bereits. Meine kleine MacWelt ist wieder in Ordnung und ich liebe Pathfinder wieder heiß und innig ….

 

Wenn dieser Post jemandem geholfen hat, würde ich mich über ein kurzes Dankeschön als Kommentar und ggfls. die Verlinkung in anderen Blogs oder Foren freuen !!

Wenn dieser Post jemandem geholfen hat, würde ich mich über ein kurzes Dankeschön als Kommentar und ggfls. die Verlinkung in anderen Blogs oder Foren freuen !!

 

 

 

 

Probleme mit Umlauten im LDAP-Attribut CN

Probleme mit Umlauten im LDAP-Attribut CN

Endlich …

Nach ziemlich langer Abstinenz im Stromzoo habe ich mich gestern dazu entschieden, weder ein paar Zeilen zu schreiben, da ich eine entsprechende Info im Netz nur sehr schwer finden konnte.
Der Grund hierfür dürfte mal wieder sein, das Profis gar nicht auf so ein Problem kommen würden, auf das Mausschubser wie ich allzu leicht hereinfallen …

 

Dummes LDAP-Problem

Ich will gar nicht so weit ausholen und vor Allem will ich nicht mein Problem an sich rechtfertigen – denn Schuld (aus dilettanter Unwissenheit) am Problem bin ich selbst … und Microsoft ….

Wie immer gibt es bei Microsoft 365 Wege, etwas zu erledigen im System. Via Benutzeroberfläche für dilettantische Mausschubser (ich) und oder per Scripting für Puristen, Perfektionisten, Nerds und Masochisten (nicht ich … na ok, manchmal).

In diesem Fall handelt man sich das Problem ein, wenn man bei der Anlage eines User-Accounts via Management-SnapIn als Vollständiger Name einen evtl. vorhandenen Umlaut einträgt, wie beim Toni Täster im Beispiel:

1

Wie in Microsoftprodukten oft üblich, nimmt das SnapIn die Umlaute an, ohne sich zu beschweren, obwohl sie nicht den RFC-Richtlinien (RFC4514) entsprechen.

Dieser Distinguished Name findet sich dann auch brav als CN-Attribut in der Attributliste des Users:

4

Meist wird einem niemals ein wirklicher Fehler begegnen, zudem freut es den Anwender sicher, seinen „richtigen“ Namen in Verzeichnislisten vorzufinden.
Wie immer im Leben, begegnet man irgendwann einmal einer Situation, in der sich die alten Fehler rächen.

Setzt man allerdings eine Software ein, die auf das LDAP-Attribut CN referenziert, in dem nämlich dieser Vollständige Name (Distinguished Name) wie oben gezeigt abgelegt wird, wird es ärgerlich.

Intern interpretiert das LDAP den Umlaut offenbar als einfachen Vokal. Aus einem ä wird ein a und aus einem ö ein o etc. – eben nicht ae für ä oder oe für ö !!!

Das muss man wissen, ansonsten wird man z.B. bei Logins in Software die auf das LDAP-Attribut CN als User-Loginname referenziert schlicht wahnsinnig.

 

Lösung 1

Man benennt das CN-Attribut um.
Kann man im CN-Attribut mit Doppelklick selbst machen :

5

Nach dem Klick auf OK, scheint das auch geklappt zu haben. Will man danach die Änderungen in den User-Eigenschaften mit Übernehmen akzeptieren, erscheint eine Fehlermeldung:

6

Super Microsoft !!
Aber es geht natürlich an anderer Stelle. Einfach in der Liste der Userprofile den User markieren und aus dem Kontextmenü Umbenennen wählen oder F2 drücken, oder langsamen Doppelklick auf den Namen machen oder … oder  …. (s.o.)

Danach ist das LDAP-Attribut CN des Users entsprechend geändert :

9

Jetzt klappt auch das Login bei Software, die auf das LDAP-Attribut CN referenziert.

 

„Lösung“ 2

… ist eigentlich gar keine Lösung, sondern berücksichtig die Art und Weise, wie das LDAP mit Umlauten umgeht.

Ist als CN ein Wert mit Umlaut eingetragen, wird dieser bei Software, die für den User-Login auf dessen LDAP-Attribut CN als Usernamen referenziert, einfach ignoriert und als einfacher Vokal eingetragen.

Beispiel:

LDAP-Atttribut CN = Toni Täster

Userloginname = Toni Taster

 

WordPress-Plugin LDAP-Login for WordPress

Bei der Konfiguration und Nutzung des Plugins von miniorange ist mir das Problem begegnet. Das Plugin LDAP-Login for WordPress sorgt dafür, dass LDAP-User eines Netzwerkes sich mit ihrem Usernamen & Passwort aus dem LDAP anmelden können.

Das Plugin referenziert dabei auf das LDAP-Attribut CN als Usernamen, während normalerweise in Windows auf das LDAP-Attribut sAMAccountName oder userPrincipalName zum Login referenziert wird.

Das ist zunächst einmal das Erste, was man verstehen muss. Das Login mit dem sAMAccountName steht erst in der Premium-Version zur Verfügung, die z.Zt. schlappe 349$ kostet …

Zum einen ist also genau die Schreibweise zu beachten, wie sie im Attribut CN abgelegt ist, zum Anderen ist auf die Besonderheit im Umgang mit Umlauten zu achten, wie vorher beschrieben.

Will oder kann man also im LDAP nichts ändern und nicht die Dollars für die Premium-Version des Plugins investieren, so ist die oben beschrieben Lösung 2 der einfachste Weg !!
Der in der Oberfläche angezeigte Name kann dann nachträglich in der Benutzerprofilverwaltung von WordPress umgeändert werden.

 

Hier gilt also wie immer … kaum macht man’s richtig … schon funktioniert’s ….

 

Quellen:

lesbare Infos zum Thema CN-Attribut

Hinweis zur „Lösung“ 2

LDAP-Login for WordPress von miniorange und auf WordPress.org

 

gehelft

Wenn dieser Post jemandem geholfen hat, würde ich mich über ein kurzes Dankeschön als Kommentar und ggfls. die Verlinkung in anderen Blogs oder Foren freuen !!